Kapazität intern bestellen

Das deutsche Gaspipelinesystem ist hierarchisch nach Druckstufen aufgebaut. Das Gas fließt deshalb in der Regel durch mehrere Netze, bis es beim Endkunden ankommt. Zur Förderung des direkten Gaswettbewerbs um Endkunden wurden Markteintrittsbarrieren für kleine Händler in den letzten Jahren kontinuierlich abgebaut. Konkret heißt dies zum Beispiel, dass Kunden sich nicht mehr einzeln durch alle Netze buchen müssen. Vielmehr übernehmen das die Netzbetreiber untereinander durch interne Bestellung der gesamten benötigten Kapazität.

Darum bestellen alle nachgelagerten Netzbetreiber einmal jährlich ihre maximal vorzuhaltende feste Ausspeisekapazität an den Netzkopplungspunkten bzw. Ausspeisezonen zu den jeweils vorgelagerten Netzen. Mit der Annahmeerklärung gegenüber den unmittelbar nachgelagerten Netzbetreibern verpflichtet sich NEL Gastransport, die vertraglich vereinbarte Kapazität für diese Netzbetreiber vorzuhalten.

Die Abwicklung der internen Bestellung richtet sich nach den §§ 11 ff. der Kooperationsvereinbarung VII.

Kapazitätsangaben für 2017

Die Kapazitätsangaben zu den internen Bestellungen für das Jahr 2017 nach §11 Ziffer 9 KoV finden Sie hier