Ausschreibung für Verbrauchsgas in Form von H-Erdgas und Biomethan

Zum Betrieb ihrer überregionalen Fernleitungsnetze benötigen Netzbetreiber sogenanntes Verbrauchsgas in Form von H-Erdgas und Biomethan. Verbrauchsgashändler (nachstehend „VG-Händler“) sind eingeladen, an von GASCADE Gastransport GmbH (nachstehend „GASCADE“) durchgeführten Ausschreibungen für GASCADE, NEL Gastransport GmbH (nachstehend „NGT“) und ONTRAS Gastransport GmbH (nachstehend „ONTRAS“) für den Verkauf und die Lieferung von Verbrauchsgasmengen teilzunehmen. Es gelten die Ausschreibungsbedingungen der GASCADE Gastransport GmbH. Für ein Lieferjahr gehen GASCADE und NGT von einem gemeinsamen Verbrauchsbedarf in einer Größenordnung von ca. 2.900.000 MWh aus. Der Verbrauchsbedarf für ONTRAS wird auf ca. 100.000 MWh geschätzt. 

Die GASCADE schreibt ihren Verbrauchsbedarf in Form von H-Erdgas in 4 Losen aus. Die maximale Stundenmenge pro Tagesband pro Los beträgt 110 MWh. 

Die NGT schreibt ihren Verbrauchsbedarf in Form von H-Erdgas aus. Die maximale Stundenmenge pro Tagesband beträgt 100 MWh (1 Los). 

Die ONTRAS schreibt ihren Verbrauchsbedarf in Form von H-Erdgas und Biomethan aus. Die maximale Stundenmenge pro Tagesband – Erdgas beträgt 30 MWh (1 Los). Die Stundenmenge pro Jahresband – Biomethan beträgt 310 kWh (1 Los).  

GASCADE und NGT sowie ONTRAS schreiben Verbrauchsgas für den Verkaufs- und Lieferzeitraum vom 1. April 2021 bis zum 1. April 2022 am virtuellen Handelspunkt GASPOOL (ab 1. Oktober 2021 Trading Hub Europe „THE“) aus.

Der Lieferzeitraum, für den die Lose angeboten werden, beginnt am 1. April 2021 (6:00 CET) und endet am 1. April 2022 (06:00 CET).  

Die VG-Händler sind berechtigt für ein oder mehrere Lose jeweils separat zu bieten.

Das Angebot zum Verkauf und zur Lieferung von Verbrauchsgas erfolgt auf der Grundlage eines Rahmenvertrages sowie einer Einzelvereinbarung zu jeweiligem Los als Anlage zum Rahmenvertrag. Diese Vereinbarungen schließen GASCADE, NGT und ONTRAS mit denjenigen VG-Händlern, die den Zuschlag erhalten. In der Einzelvereinbarung zum Rahmenvertrag wird insbesondere die Preisbildung der zu beschaffenden Verbrauchsgasmengen geregelt. 

Durch den Abschluss eines Rahmenvertrages mit dem jeweiligen Fernleitungsnetzbetreiber, einschließlich der zugehörigen Einzelvereinbarung für die Tagesbänder, wird noch kein Verbrauchsgas an GASCADE und NGT sowie ONTRAS verkauft. Im Bedarfsfall kaufen GASCADE, NGT und ONTRAS die tatsächliche Verbrauchsgasmenge erst über Einzelanforderung per Edig@s Nachricht in Form von Tagesbändern. 

VG-Händler, die Verbrauchsgas anbieten möchten, müssen zunächst ein Präqualifikationsverfahren durchlaufen, um anschließend im Rahmen der Ausschreibungs- und Bieterphase Verkaufs- und Lieferkonditionen anbieten zu können. 

Fristen

Für diese Ausschreibung müssen nach § 2 Ziffer (2) der Ausschreibungsbedingungen der GASCADE alle für die Präqualifikation notwendigen Unterlagen bis zum 20. Februar 2021 um 12:00 Uhr vorliegen. 

Die Ausschreibungs- und Bieterphase gemäß § 3 der Ausschreibungsbedingungen der GASCADE endet am 26. Februar 2021 um 12:00 Uhr.

Die Vergabephase gemäß § 4 der Ausschreibungsbedingungen durch GASCADE endet am 10. März 2021 um 18:00 Uhr.

Vertragsdokumente