NEL. Die Nordeuropäische Erdgasleitung.

Die NEL verläuft vom Anlandungspunkt der Nord-Stream-Offshore Pipeline in Lubmin bei Greifswald in Richtung Westen durch Mecklenburg-Vorpommern bis nach Niedersachsen. Von Lubmin aus steuert die 441 Kilometer lange Leitung zunächst südwestlich auf die Mecklenburgische Seenplatte zu. Zwischen Güstrow und Teterow verläuft sie weiter Richtung Schwerin, um die Elbe schließlich bei Hittbergen in der Nähe von Lauenburg zu queren. Südlich von Hamburg passiert die NEL das Einzugsgebiet der Stadt Winsen an der Luhe. Ab Seevetal verläuft die Pipeline zunächst durch die Nordheide parallel zur A1 bis nach Achim bei Bremen. Durch die Moorlandschaft bei Syke und Bassum erreicht sie schließlich das nahe Vechta gelegene Rehden, wo das Erdgas schließlich gespeichert oder in das bestehende Erdgasleitungsnetz geleitet wird.

Seit der kompletten kommerziellen Inbetriebnahme zum 1. November 2013 können jährlich mehr als 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas durch die NEL in die deutsche Gasinfrastruktur strömen. Das entspricht etwa einem Fünftel des gesamtdeutschen Erdgasbedarfs.

Die Betriebsführung der Leitung obliegt der NEL Gastransport GmbH in Kassel. Sie arbeitet dabei mit der GASCADE Gastransport GmbH, der OPAL Gastransport GmbH & Co. KG sowie der Gasunie Deutschland GmbH zusammen.

Netzinformation Ferngasleitungen gem. § 27 (2) GasNEV
für das Jahr 2015

Klasse A B C D E F G
Nennweite
DN in mm
≥ 1.000 700–999 500–699 350–499 225–349 110–224 bis 109
Länge
in km
441 0 0 0 0 0 0

Entnommene Jahresarbeit in Mio. m³ für Weiterverteiler und Letztverbraucher:
354

Entnommene Jahresarbeit in GWh für Weiterverteiler und Letztverbraucher:
31

Anzahl der Ausspeisepunkte im Hochdrucknetz:
1

Zeitgleiche Jahreshöchstlast aller Entnahmen in MW:
37.362 (25.06.2015, 12:00 Uhr)

Gesamtlänge Leitungsnetz
441 km